Fridge People

Fridge People

„free flowing fusion“ nennen Fridge People ihren Musikstil, d.h. eine Melange
aus treibenden Beats und ausgedehnten feurigen Improvisationen im Rahmen ausgefeilter
Eigenkompositionen. Was vor 10 Jahren als Fusionband fünf großartiger Musiker begann,
entwickelt sich mit dem aktuellen Album „Road Movie“ zu etwas ganz Neuem, Einzigartigem:
Es entstand eine musikalischeReise durch die verschiedensten Sounds und Stimmungen.
Musik, die die Imagination anregt, voller Energie und Überraschung !
Frei – aber kein Free-Jazz!

Mehr Info’s unter: www.fridgepeople.de

 


Latin Jazz Sinfonica

Latin-Jazz Sinfónica

…elegant, harmonisch, ergreifend und musikalisch auf höchstem Niveau. Mit „Latin-Jazz Sinfonica!“ präsentierte das 65-Musiker große Orchester ein außergewöhnlich schönes Programm. Gespielt wurden Eigenkompositionen und Arrangements u.a. von Christoph König, Paquito D’Rivera, Duke Ellington und Heiko Gottberg, präsentiert im Orchester-Sourround-Sound. Latin-Jazz Sinfónica! ist ein Gemeinschaftsprojekt des Orchesters der Neuen Philharmonie Berlin und einer festen Latin-Jazz Formation aus Süddeutschland. Dirigiert wurde das Konzert von Andreas Schulz

„Latin-Jazz Sinfonica!“ – Ein Konzerterlebnis der besonderen Art.

Das Programm
„Latin-Jazz Sinfónica“ Mit Hingabe präsentieren die Musiker sinfonisch arrangierte Werke von Stan Getz, Paquito D’Rivera, Arturo Sandoval, Dave Grusin und Pat Metheny. Die gelungenen Arrangements des Arrangeurs Christoph König, welche für diese Besetzung exklusiv geschrieben wurden, berühren nicht zuletzt durch die feinsinnigen Orchesterpassagen und leidenschaftlichen Rhythmen sehr stark. Um solche Werke authentisch zu spielen und einen unverfälschten Gesamtklang zu erschaffen, holte das aus Profi-Musikern bestehende und bekannte Orchester eigens dafür zusätzlich Musiker speziell aus dem Jazz- und Latin-Bereich; ebenfalls ausgebildete, erfahrene Musiker mit Liebe zu großen Formationen und ausgefallenen Arrangements. Die geschmeidige Eleganz im Zusammenspiel und die energetische Spielfreude erzeugt in den Konzertsälen eine dichte „wall of sound“, welche ebenso Klassik-, wie Jazz-Fans mitreißt.

Die Perkussionistin
Julia Diederich Die Musikauswahl des Programms stellte die Latin-Percussionistin Julia Diederich zusammen. Passend dazu schuf sie den Namen „Latin-Jazz Sinfónica“. Gemeinsam mit dem Arrangeur kreierte sie die Musik für ein ausgefallenes und schönes KonzertProgramm. Fasziniert vom Klang klassischer Orchester zog es die aus Biberach a. d. Riss stammende Dipl. Musikerin schon als Kind zur Violine und zum Klavier, beendete ihr Studium später aber in Latin-Percussion, Jazz-Piano und Arranging. Sie spielte in zahlreichen Jazz-, Funk- und Latin-Formationen, verlor dabei aber nie die Leidenschaft und Liebe zu Klassik und zu Streich-Orchestern. „Latin-Jazz Sinfonica“ ist mehr als nur die Summe seiner einzelnen Teile. Es ist die Verbindung zweier ganz eigener Musikstile, die sich wunderbar ergänzen, gegenseitig inspirieren und es ist das Ergebnis hochkarätiger klassischer Musiker, beeindruckender Jazz-Virtuosen und energiegeladener Percussionisten.

Der Arrangeur Christoph
König Arrangeur dieses anspruchsvollen Programms ist Christoph König. Er ist ein weit über die Grenzen hinaus bekannter Jazz-Geiger, Komponist und Arrangeur. Er studierte klassische Violine und Jazzvioline und ist Mitglied des erfolgreichen Crossover-Projekts „Uwaga!“, das sich im Grenzbereich zwischen Klassik, Jazz und Weltmusik bewegt und seit 2007 weltweit tourt. Für Uwaga! schrieb er zahlreiche Kompositionen und Arrangements, sowohl für die Quartettbesetzung als auch für Begegnungen mit Symphonie- und Kammerorchestern. Im Oktober 2016 erschien die CD „Swan Fake“ von Uwaga!, das er gemeinsam mit den Dortmunder Philharmonikern einspielte. König, begeisterter Cross-Over Musiker, schafft mit allen Arrangements, die er für LatinJazz Sinfónica schrieb, für große Begeisterung der Orchestermusiker. Mit viel Wissen und Erfahrung im Jazz, im Bereich Orchestrierung und mit Begeisterung für Latin-Musik, aber vor allem mit viel Leidenschaft für das Arrangieren, gelangen ihm diese packenden und traumhaft schönen Werke.

Bläser & Rhythmusgruppe Latin-Jazz:
Lead-Trompete: Christian Ehringer
2. Trompete: Tom Hilbert
Lead-Altsaxophon: Prof. Matthias Anton
Tenorsaxophon: Holger Rohn
Tenorsaxophon: Tom Timmler

Conga, Guiro, Chekere: Alexis Herrera Estevez
Timbales, Bongo & Campana: Maxim Zettel
Timbales, Chekere, Bata, Kastagnetten, Caxixi: Julia Diederich

Drumset: Matthias Füchsle
E- & Akustik-Bass: Prof. German Klaiber
Jazz-, Synthie- & Flamenco-Gitarre: Heiko Gottberg

 


Matthias Anton Group

Matthias Anton Group

Matthias Anton gilt als einer der hoffnungsvollsten Nachwuschssaxofonisten
Deutschlands. Mit seiner aktuellen Band ( Philipp Moehrke (Piano), Rares Popsa
(Gitarre), Patrick „Paco“ Müller (Bass) und Matthias Füchsle (Schlagzeug) hat
er eine Besetzung die „zeitgenössischen Jazz“, „Groove –Jazz“ ,„traditionellen
Jazz“ und vor allem auch Popmusik gekonnt miteinander verbindet. Sie verwenden
Rhythmen aus Afrika, Amerika und Südamerika wobei sie sich harmonisch eher auf
die europäische Tradition stützen.

Live Besetzung:
Matthias Anton – Saxophone, Effekte, Loopers
Philipp Moehrke – Piano
Patrick „Paco“ Müller – Bass
Matthias Füchsle – Schlagzeug

Mehr Info’s unter: www.matthiasanton.de

 


Metheny Tribute Group

Pocket Brass Punks

Wie bitte passt denn, eine Brass Band in die Punkertasche?
Ganz klar, Reduktion ist der Schlüssel.
So reichen drei Blasinstrumente und ein Schlagzeug aus, um den Sound der Brass
Band packend zu transportieren. Selbstverständlich muss eineTuba und ein Schlagzeug
dabei sein, denn sie sind das Herz der Band und bilden das Fundament für fette
Grooves.Die Pocket Brass Punks nehmen noch eine Posaune und ein Saxophon dazu.

Packende Grooves mit fetten Beats treffen auf fein verwobene Melodien, ver-
schmelzenin einer akustischen Malerei. Das Resultat geht absolut in die Beine.
Mit Spaß und Spielwitz treiben sich die Musiker in packende Solos, erforschen
neue Klangräume und hauchen den Songs neues Leben ein.

Besetzung:
Uli Binetsch: Posaune Jörgen
Welander: Tuba
Matthias Füchsle: Drums
Niko Halfmann: Saxes

 

 


 

Hörenswert

Feinsinnige Musik aus Jazz, Pop, Soul und Rock. Die vier Musiker mit professionellem Hintergrund verbinden Klänge von Norah Jones, Frank Sinatra, Tina Turner und Melody Gardot mit Swing und Bossa Nova und rhythmisieren Ihren Anlass akustisch und stilvoll. Sie können als Umrahmung und konzertant gebucht werden.

Barbara Balzan: Stimme
Gregor Müller:  Piano
Leon Duncan:  EBass
Matthias Füchsle:  Schlagzeug

Booking & Infos: www.barbarabalzan.ch